Bündnisgrüne in Woltersdorf streben eigene Fraktion an

Die Woltersdorfer Bündnisgrünen, momentan durch Jelle Kuiper in der Gemeindevertretung repräsentiert, streben bei den Kommunalwahlen am 26. Mai mindestens zwei Sitze an. „Wann, wenn nicht jetzt“, meint GV-Mitglied und heutiger Vorsitzender des Bauausschusses in Woltersdorf Jelle Kuiper. „So viele Wähler in Woltersdorf haben es zum Beispiel satt, dass Ihre Kinder nicht sicher mit dem Fahrrad nach Erkner radeln können. Und viele Woltersdorfer kommen zu uns, weil sie gegen den Rechtsruck antreten wollen.“

Während eines `Neuen-Treff` am 12. Dezember erschienen zahlreiche Woltersdorfer, die sich für grüne Konzepte interessieren. Gabriela Stein, Sprecherin des Ortsverbandes und sachkundige Einwohnerin fasst zusammen: „Erneuerbare Energien, Verkehrsberuhigung, Bienensterben, Müll im öffentlichen Raum, fehlende Radwege, der drohende Rechtsruck und Kultur waren einige der Themen, die die Interessenten ansprachen.“

Eine eigene Fraktion mit mindestens zwei bündnisgrünen Gemeindevertretern ist ein realistisches Ziel, meint Jelle Kuiper. „B90/Grüne sind bundesweit im Aufwind, auch in Brandenburg, auch in Woltersdorf. Das Potential ist da, und immer mehr Woltersdorfer wollen grüne Politik auch in unserem Ort umsetzen.“ Das nächste offene Treffen der Bündnisgrünen in Woltersdorf findet am 25. Januar um 19:30 Uhr in der Alten Schule statt.

Weitere Infos:

Jelle Kuiper

mail@jeroenkuiper.net

0152 – 31743012

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.